Gute Aquarellfarbe erkennt man vor allem an ihrer cremigen Konsistenz und ihrer hohen Lichtechtheit. Wer viel Spaß am Malen hat und Anspruch an sein verwendetes Malmaterial hat, der sollte nur hochwertige Farben kaufen, da er sonst von dem Ergebnis enttäuscht werden könnte. So ist es zum Beispiel wichtig darauf zu achten, dass die Farben nur hochwertige Pigmente enthalten, um ihre Farbechtheit und die Leuchtkraft zu gewährleisten. Zudem sollten sie gut deckend sein und nach dem Trocknen nicht zu sehr durchschimmern. Neben der Deckkraft und der Lichtechtheit ist auch die Reinheit der Aquarellfarbe wichtig. Diese hängt von den verwendeten Pigmenten ab, die mit reinem Gummi arabicum gebunden sein sollten. Profis der Aquarellmalerei mischen alle Farben selber an und benötigen deswegen nur einige Tuben oder Näpfchen mit den drei Grundfarben Rot, Gelb und Blau und einige Tuben Schwarz und Weiß. Für Anfänger empfiehlt es sich aber, lieber bereits angemischte Farbpaletten zu kaufen.