Als Walter Gropius in den Zwanziger-Jahren seine neue Philosophie bzw. Kerngedanken präsentierte, läutete dies einen neuen Trend in der Architekturgeschichte ein. Mit seiner Bauhaus-Schule in Weimar entwickelte er nämlich mit seinen Studenten völlig neue Arten des Wohnens und des Designs an sich.
Besonders die Formen erwiesen sich hierbei nicht mehr als verschnörkelt oder traditionell wie dies in den Epochen zuvor noch gewesen war, sondern als praktisch und zweckdienend.
Die neue Trendlinie kam gut an und sehr viele Häuser besonders der oberen Gesellschaft wurden in diesem architektonischen Stil erbaut.

Das eigene Bauhausstil-Haus bauen

Wer den Gedanken interessant findet, sein eigenes Zuhause diesen Kerngedanken unterzuordnen, der sollte dies gemeinsam mit einem Architekten planen und durchgehen.
Besonders wegen der sehr modernen und schlichten Erscheinungsform ist das Bauhaus immer noch ein sehr beliebtes Objekt, wenn auch nicht für jedes Portmonnaie zu haben.
Doch wer die Einfachheit und Schlichtheit liebt, der sollte auf jeden Fall ein Bauhausstil-Haus bauen, man möchte es in Zukunft auch sicher nicht mehr tauschen.